Messbolzenkalkulator Eingabe

A1= mm
A2= mm
B1= mm
B2= mm
C1= mm
C2= mm
C3= mm
D1= mm
E1= mm
G1= mm
G2= mm
H1= mm
H2= mm
Menge= Stück
F= kN
Kabellänge= m

Ausgangssignal

Passives Signal:
Der Kraftmessbolzen ist mit einer Vollbrücke aus Dehnungsmesstreifen ausgestattet. Das Ausgangssignal ist mV/V und kann mit jedem handelsüblichen Wägeindikator oder DMS Messverstärker genutzt werden.
mV/V  

Spannung:
Der Messbolzen ist mit einem integrierten Messverstärker ausgestattet. Die Elektronik enthält die Funktionen Tara und Autoscale. (Hinweis: Bei Messbolzen mit einem Durchmesser kleiner 50mm wird ein zusätzlicher Messbolzenkopf zur Unterbringung der Elektronik montiert.)
10V  

Stromsignal:
Der Messbolzen ist mit einem integrierten Messverstärker ausgestattet. Die Elektronik enthält die Funktionen Tara und Autoscale. Die Stromvariante wird in den meisten Fällen in der Kraftwerks- und Sicherheitstechnik eingesetzt, da eine Kabelbruchkontrolle durch ein Abfallen des Stromsignals auf 0mA möglich ist. (Hinweis: Bei Messbolzen mit einem Durchmesser kleiner 50mm wird ein zusätzlicher Messbolzenkopf zur Unterbringung der Elektronik montiert.)
4..20mA  

Materialauswahl

Die Stahlsorte 42CrMo4+QT (1.7225) gilt als hochfester rostarmer Vergütungsstahl. Der hochfeste Luftfahrtedelstahl ist besonders für rauhe Umweltbedingungen zu empfehlen.
Vergütungsstahl
Edelstahl

Lieferzeit (Zuschlag)

8 Arbeitstage (190 %)
12 Arbeitstage (170 %)
15 Arbeitstage (150 %)
20 Arbeitstage (130 %)
30 Arbeitstage (115 %)
40 Arbeitstage (100 %)

Optionen

IP Schutzklasse:
IP64 (Staubdicht, Schutz gegen allseitiges Spritzwasser) - PU Verguss
IP66 (Staubdicht, Schutz gegen starkes Strahlwasser) - Verguss mit verklebten Deckeln
IP68 (Staubdicht, Schutz gegen dauerndes Untertauchen) - Deckel Laserverschweißt

Einsatztemperatur:
Messbolzen können für bestimmte Gebrauchstemperaturen ausgelegt werden.
Standard (-20°C bis +85°C)
Erhöht (-40°C bis +135°C)
Hoch (-40°C bis +185°C)

Redundante Sensorik:
Der Messbolzen wird mit zwei voneinander unabhängigen Sensorikkreisen ausgestattet. Die Signale werden auf einem vieladrigen Kabel herrausgeführt.
Standardausführung
Redundante Ausführung

Zweiachsig:
Die Sensorik des Messbolzens misst Kräfte von zwei senkrecht zueinander stehenden Radialkräften. Das übersprechen der Größen zueinander wird auf dem Kalibrierprotokoll ausgegeben.
Einachsige Ausführung
Zweiachsige Ausführung

Schmierbohrung:
Wird der Bolzen in Lagern eingesetzt wird oft eine Schmierbohrung notwendig. Es wird empfohlen bei geschmierten Bolzen mindestens die Schutzart IP66 zuwählen. (Diese Option ist freibleibend bis zur Klärung aller technischen Details.)
keine Schmierbohrung
Schmierbohrung vorsehen

Materialprüfzeugnis 3.1B nach EN10204:
Im Prüfzeugnis 3.1B werden die mechanischen Eigenschaften, die chemische Zusammensetzung des Ausgangsmaterials und die Ultraschallprüfung durch den Stahllieferanten bestätigt.
Bolzen ohne 3.1B Prüfzeugnis
Bolzen mit 3.1B Prüfzeugnis

Einmalige Optionen

Festigkeitsnachweis
Bei dieser Option wird die gesamte mechanische Konstruktion des Messbolzens offengelegt. Unter Berücksichtigung der Einbaulage und des Lastfalles wird die Sicherheit nachgewiesen.
kein Festigkeitsnachweis
Festigkeitsnachweis erbringen